Hundefüherschein des BVZ e.V.

Bei uns können Sie sich auf den theoretischen und praktischen Teil vorbereiten lassen und im Anschluss eine  Prüfung ablegen

Hundehalter in Deutschland können zurzeit zwischen vielen verschiedenen Hundeführerscheinen und Prüfungen wählen, um sich als Team mit ihrem Hund überprüfen zu lassen. Der BVZ-Hundetrainer e.V. bietet mit seinem Hundeführerschein eine hochwertige Prüfung, die nicht nur einem hohen qualitativen Standard entspricht sondern auch bundesweit einheitlichen und methodenfreien Prüfkriterien unterliegt.


Eckdaten

  • Teilnehmer: Mensch-Hund-Teams die sich einem anspruchsvollen Alltagstraining in einer Gruppe mit anschließender Prüfung stellen wollen
  • Teilnehmerplätze: mind. 4, max. 8 Mensch-Hund-Teams 
  • Termin: Dienstags um 19:00 Uhr
  • Kosten: 15,- EUR/Mensch-Hund-Team/Trainingseinheit
  • Voraussetzungen: Sie sollten bei uns den Basiskurs oder mindestens ein Einzeltraining besucht haben
  • Zahlungsmodalitäten: 5er-Karten per Vorkasse 
  • Treffpunkte:  wechselnde Orte, werden nach Anmeldung bekannt gegeben
  • Anmeldung:

Das erwartet Sie beim Hundeführerschein...



Prüfungsvoraussetzungen für Hund und Hundehalter

Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sind und eine gültige Haftpflichtversicherung für den Hund nachweisen. Der zu prüfende Hund muss einen ausreichenden Impfschutz haben, durch einen implantierten Mikrochip (Transponder) identifizierbar und mindestens 12 Monate alt sein. Wir empfehlen jedoch die Prüfung erst abzulegen, wenn der Hund eine gewisse Reife erlangt hat. Je nach Rasse ist dies üblicherweise im Alter zwischen eineinhalb und drei Jahren der Fall. Die generelle Möglichkeit, den Hund ohne Leine führen zu können, ist Voraussetzung um den BVZ-Hundeführerschein bestehen zu können!

Zur Vorbereitung auf die Prüfung ist es sinnvoll, das bereits vorhandene Wissen und Können durch eine gezielte Schulung von uns überprüfen zu lassen, aufzufrischen oder zu vervollständigen.

Der BVZ-Hundetrainer e.V. weist ausdrücklich darauf hin, dass weder spezielle Ideologien in der Hundeerziehung oder nicht überprüfbare Thesen bei der Beantwortung der Fragen hilfreich sind. Die theoretischen Fragen beziehen sich ausschließlich auf wissenschaftliche Erkenntnisse, rechtliche Grundlagen und Gesetze der Lerntheorie.

 

Folgende Themenbereiche werden in der theoretischen Prüfung abgefragt:

  • Sozialverhalten
  • Kommunikation
  • Lerntheorie, Erziehung, Ausbildung
  • Angst und Aggression
  • Haltung und Pflege
  • Rassekenntnisse
  • Ernährung
  • Fortpflanzung
  • Hunde & Recht

Für die praktische Prüfung werden Situationen in außerstädtischem bzw. Freilaufgebiet und städtischem Gebiet überprüft. Der Hund sollte in beiden Bereichen vom Hundehalter kontrollierbar und sicher zu führen sein.

Prüfungsordnung des BVZ e.V.

Download
Prüfungsordnung des BVZ e.V.
BVZ_HF_Pruefungsordnung_Mai17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 315.8 KB

Häufig gestellte Fragen

Download
Häufig gestellte Fragen zum Hundeführerschein
BVZ_HF_FAQ_Mai17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.6 KB

Quelle: http://www.bvz-hundetrainer.de/Hundefuehrerschein-Der-Hundefuehrerschein.html 


Ablauf der Vorbereitung...

... für die praktische Prüfung

Die Gruppe findet bei uns einmal wöchentlich als fortlaufende Gruppe statt. In einer Gruppe von maximal 8 Mensch-Hund-Teams bereiten wir Sie auf die anstehende Prüfung vor. Diese Vorbereitung findet an wechselnden Orten statt, sodass Sie für die Prüfung optimal vorbereitet sind. Da die Prüfungen bei uns in einem Abstand von ca. 6 Monaten geplant sind, können Sie so lange in dem Gruppenkurs bleiben, bis Sie sich fit genug für die Prüfung fühlen.

... für die theoretische Prüfung

In regelmäßigen Abständen bieten wir theoretischen Unterricht zur Vorbereitung an. Insgesamt sind es drei verschiedene Theorieteile, die Sie bei uns verpflichtend zur Vorbereitung besuchen sollen.


Hunde sind genauso individuell wie ihre MenschenHunde sind genauso individuell wie ihre Menschen...

...und aus diesem Grund wollen wir jedes Team im Vorfeld kennen lernen. Hier besprechen wir die Ziele mit dem Hund und bereiten den Hund außerdem schon mit entsprechenden Übungseinheiten auf die Gruppe vor. Sollte der Trainingsstand noch nicht dem entsprechen, was wir in der Gruppe voraussetzen, sollten Sie noch im Vorfeld bei uns den Basiskurs besuchen. Die Einschulung für den Hundeführerschein dauert ca. 45 Minuten und kostet 40,00 €.

Gruppenstunden

Nach der Einschulung folgen dann wöchentliche Gruppenstunden zu jeweils 60 Minuten. Hier arbeiten wir uns durch die von uns vorbereiteten Themen, sind aber auch bei Wünschen jeder Zeit flexibel.

Eine Gruppenstunde für die Vorbereitung zum Hundeführerschein kostet 15,00 €. Der theoretische Unterricht wird separat vergütet.

Zahlungsmodalitäten

Die Gruppenstunden werden jeweils in 5er-Karten bei uns vergütet und im Voraus bezahlt. Bei Neukunden kommt das Honorar für die Einschulung hinzu. Bezahlen können Sie bei uns in Bar oder per Master- bzw. EC-Karte.